Geschichte

Das Gebäudeensemble Machabäerstr. 28 bestehend aus Vorderhaus und Rückgebäude wurde im Jahre 1924 als Rheinland Garage von der Familie Ismar erbaut. Nach kurzer Dauer als Rheinland- Garage wurde der hintere Teil als viergeschossiges Bauwerk (heute ist es nur noch zweigeschossig) dann als Lebensmittellager der Kaufhof AG bis zum Jahre 1938 verwendet. Hier entstand auch die Rampe und der historische, im Moment nicht mehr betriebene Lastenaufzug.


Während des Krieges wurde dieses Gebäudeteil komplett zerstört. Das direkt nach dem Krieg mit einem Gleisanschluss für Loren ausgerüstete Gebäude wurde nach 1947 wieder aufgebaut.

Als 2-geschossiges Gebäude wurde es zuerst von der Firma Ahlers Berufskleidung als Produktionsstandort verwendet.
Anschliessend war ein Versandhandelslager mit Kosmetik in den Räumlichkeiten des 1. Obergeschosses untergebracht.
1988 Mobile Unternnehmenstheater mietet die Fabrikräume und baut den Probenraum mit Schwingboden aus. www.mobile-theater.de
1990 Mobile vermietet die Räume für Veranstaltungen
2002 Bodynet -Cologne (u.a. Wladmir Janzen, Shanti Morawa) veranstalten in dem Raum Events
2003 Simone Sophia Labey und Julia Knezevic organisieren die 5 Rhythmen in dem Raum
2004 Mobile Events zieht um
2004 Simone Sophia Labey übernimmt die Räume unter den Namen Tor28 und macht sie zum Veranstaltungszentrum.
2007 Die Hausverwaltung renoviert den Flur- und Eingangsbereich.
2010
Januar: Hr. Morawa übernimmt die in die Jahre gekommenen Räume und baut den dritten Raum BAMBUS.
April: Eine kleine Küche erweitert die Räume und ergänzt die Möglichkeiten für Selbstversorger und externe Caterer.
September: Der erste Tag der offenen Tür unter dem Motto "Das Tor tanzt" findet statt.
November: Eine zweite Teeküche im vorderen Bereich kommt hinzu.
2011
Januar: Zwei kleinere (ehemalige) Büroräume werden zum 4. Veranstaltungsraum ROSE.
Februar: Zwei weitere Räume (IRIS und CALLA) werden aus Festvermietungen in das Verstaltungszentrum integriert.
Mai: Der 42 qm Raum LOTUS erhält ein Buchenparkett in nächtlicher Verlegung.
Juli: Der 66 qm Raum BAMBUS erhält ein Buchenparkett in nächtlicher Verlegung.
Oktober: das Veranstaltungsequipment wird aufgestockt.
2012
Januar: Die Torcologne Ltd. als Firmenträger wird gegründet.
Februar: Mit einer Schallschutztür und einer hochmodernen, ökologischen Schallisolation wird der Raum Ceder eingedämmt.
Mai: Die elektrischen Leitungswege werden runderneuert.
November: Erweiterung des Raumes Ceder durch einen Mauerdurchbruch auf über 180 qm.
2013
Februar: Erneuerung der Vorhangskonstruktionen vor den Spiegelfronten in den Räumen Bambus und Ceder.
Februar: Erneuerung der gesamten Beschallungsanlage im Raum Ceder.
Juli: Durchbruch der Räume Iris und Calla zum Raum Esche 40 qm.
Oktober: Fertigstellung des Tagungsraumes Sequoia (Mammutbaum) mit 248 qm im Erdgeschoss.
2014
April: Durchbruch der Räume Esche und Arnika mit Innenflur zum erweiterten Raum Esche 68 qm.
Mai: Das Vorderhaus des Ensembles wird vom Immobilienverwalter umgebaut. Baubeginn Mitte Mai- projektiertes Bauende Mai 2015.
Juli: Durchbruch der Räume Rose und Bambus zum 102 qm grossen neuen Bambus.
August: Renovierung des Umkleide- und Sanitärbereiches im 1.OG durch die Immobilienverwaltung.
2015:
Januar: Auf der Rückseite wird ein Nachbargebäude fertiggestellt und ein neues Lärmschutzkonzept für die Räume Esche und Ceder seitens der Torcologne Ltd. verankert.
Mai bis August: Die Räume BAMBUS, ESCHE, LOTUS erhalten Deckenventilatoren für eine ökologische, bedarfsbezogene Zusatz- Belüftung.
November: Der 66 qm Raum ESCHE erhält ein neues Buchenparkett in nächtlicher Verlegung.